Kontakt
Rückgabe

BMW M6 – Unvernunft in Vollendung

News & Stories | 02.07.2014 | RaceChip
Ja, wir wissen, dass wir alle den V10 geliebt haben. Aber im Zeitalter des Downsizings haben sich die Münchner für den 4,4-Liter–V8 mit zwei Twin-Scroll-Turboladern entschieden, der bereits aus dem BMW M5 F10 bekannt ist. Mit einer Serienleistung von 560 PS ist der nicht gerade zurückhaltende Münchner auf Augenhöhe mit dem Mercedes SL 63 AMG, einem Porsche 911 Cabrio und sogar dem Audi R8 Spyder.
Übrigens: Der 4.4 Liter V8 Biturbo (Motorcode S63) aus dem aktuellen BMW M6 wird in dieser und leicht abgewandelter Form in zahlreichen Modellreihen von BMW verwendet, darunter: 5er, 6er, 7er, X5 sowie X6.

Wie immer haben wir uns aber natürlich gefragt: “Darf’s nicht ein bisschen mehr sein?”.

Original Leistungsdiagramm
DOWNLOADEN

Bevor es an die eigentliche Entwicklungsarbeit ging, stellten wir das gut zwei Tonnen schwere Cabrio auf die Prüfstands-Rolle. Da der aktuelle V8 BiTurbo-Motor von BMW dafür bekannt ist, beinahe immer über die angegebene Serienleistung zu streuen, hat uns das Ergebnis von 580 PS und 700 Nm im Seriendurchlauf nicht überrascht.

Gemessene Serienleistung: 427 kW (580 PS ) 700 Nm
 

Nach der Installation des RaceChip Ultimate und aufwendiger Abstimmungsarbeit auf dem Leistungsprüfstand konnten wir dem V8-Motor eine Leistungsspritze von +76 PS mehr Leistung und +92 Nm mehr Drehmoment verpassen. Somit kommt der BMW M6 auf 483 kW/656 PS und 792 Nm.

Leistung nach Optimierung: 483 kW (656 PS ) 792 Nm
 

Wem selbst das nicht reicht, der muss sich im Revier von Supersportwägen oberhalb der halben Million oder extremen Turbo-Umbauten umsehen. Aber glauben Sie uns: Leistung ist mit diesem Setting stets mehr als ausreichend abrufbar.

Diskutieren Sie mit uns mit